anstehende Termine  

Okt
6

06.10.2022 09:00 - 10:00

Okt
8

08.10.2022 10:00 - 12:00

Okt
10

10.10.2022 19:30 - 22:30

Okt
14

14.10.2022 20:00 - 22:00

   

Briefmarken sammeln – um zu helfen

Das Kolpingwerk in Köln (Kolping-International Cooperation e.V.)  sowie viele örtliche Kolpingsfamilien  und die zuständigen Kolping-Diözesanverbände haben es sich zur Aufgabe gemacht, durch den Verkauf von gesammelten Briefmarken an Händler oder private Briefmarkensammler Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

So schreibt  das Kolpingwerk  International in einem Dankbrief vom Februar 2022:

 

Liebe Spenderinnen und Spender der Briefmarkenaktion,

ich danke Euch herzlich für Euer Engagement. Durch das Sammeln von Briefmarken ermöglicht Ihr jungen Menschen im Globalen  Süden eine Berufsausbildung. Mit Eurem Einsatz habet Ihr in den vergangenen Jahren und teilweise sogar Jahrzehnten viel bewegt!

2021 war das zweite Corona-Jahr, in dem wir mit stark eingeschränkten Kontakten leben mussten. Auch das Leben der Kolpingsfamilien war stark eingeschränkt. Dennoch blieben viele Engagierte in Verbindung und haben Briefmarken gesammelt.

In 2021 wurden durch die Briefmarken-Aktion 9.007,44 EURO erlöst. Die Summe geht nach Argentinien, Ecuador und in die Dominikanische Republik und wird dort jugen Frauen und Männern eine Berufsausbildung ermöglichen. Ausbildungen bei KOLPING sind hoch anerkannt. In der Alten- oder Krankenpflege, als Elektrotechniker/in oder im Schneiderhandwerk haben die jungen Leute gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, um zukünftig ihr Leben eigenständig bestreiten zu können.

Unabhängig von den Hürden beim Briefmarkensammeln hält auch im Briefmarkengeschäft der Abwärtstrend an. Es gibt immer weniger Händler, die uns die Ware abnehmen, und die Erlöse werden immer geringer. Unser Experte kennt die Gründe: Immer weniger Menschen interessieren sich für Briefmarken. Zudem ist so viel Ware auf dem Markt, dass die Preise immer weiter fallen. Zum Vergleich: 2018 hatten wir noch einen Erlös von 21.063,94 Euro.
Aber wir wollen die Briefmarkenaktion weiter aufrecht erhalten. Denn die Jugendlichen brauchen möglichst viel Unterstützung bei ihrer Ausbildung.
Herzlichen Dank für Euren Einsatz, trotz aller Widrigkeiten und Hürden! Glücklicherweise werden die Aussichten für dieses Jahr ja besser. Lasst uns, ganz in der Tradition Adolph Kolpings, weiter an der Seite der Menschen bleiben, die uns brauchen.

Ein herzliches Treu Kolping
Euer Dr. Markus Demele, Generalsekretär

 

Auch die Kolpingsfamilie Nottuln unterstützt weiterhin diese wichtigen Anliegen.

Die Briefmarken aus Nottuln werden über den Diözesanverband in Coesfeld durch Kolping   International in Köln vermarktet.

Die Kolpingsfamilie in Nottuln unterstützt seit 1993 diese Aktion. Helfen Sie auch weiterhin mit. Durch die Abgabe der Briefmarken aus Ihrer täglichen Post zu Hause oder im Büro in die bereitgestellten Sammelboxen leisten auch Sie einen Beitrag zur Selbsthilfe. Sie brauchen die Marken nicht vom Umschlag zu lösen, sondern einfach mit etwas Rand abschneiden oder -reißen.

Gerne nehmen wir auch alte Restsammlungen und Alben an. Ansprechpartner dafür ist Gerd Hülsbömer, Telefon 02502 3737. Gerne holen wir auch größere Posten bei Ihnen ab.

 

Abgabemöglichkeiten in Nottuln: 

  • Sammelbox am Schriftenstand in der St. Martinus Pfarrkirche
  • oder in der Kolping-Senioren-Stube.

 

Allen Unterstützern ein ganz herzliches Wort des Dankes und die herzliche Bitte um weitere Unterstützung.
Kolpingfamilie Nottuln

 

 


 

   

St. Martinus Nottuln  

   

Stapelfeld  

   

Ich bin im Kolping, weil ...  

   

Bildverzeichnis