„Schönes Spiel“. wünschen sich die Golfer zu Beginn einer Partie untereinander. Diesen Gruß konnten sich die Mitglieder des Familienkreises 3 am 18. Mai 2014 ebenfalls wünschen. Bei herrlichem Wetter wurde allerdings kein richtiges Golf gespielt, es war Swingolf und Minigolf angesagt. Die jüngeren Golfspieler und Spielerinnen habe ihr Geschick auf der Minigolfbahn bewiesen. Die etwas größeren, so ab dem fünften Schuljahr, haben auf der Swingolf-Bahn ihre Treffsicherheit getestet. Swingolf ist eine vereinfachte Golfvariante. Ziel ist es mit einem Universalschläger einen Ball mit möglichst wenigen Schlägen vom Abschlag in die markierten Löcher zu schlagen. Was bei geübten Golfspielern so einfach aussieht ist doch nicht immer so leicht. Aber nach einigen Übungsschlägen ging auch schon auf die Bahn. Die einzelnen Bahnen hatte eine Länge zwischen 95 und 220 Metern.

Manchmal wurde beim Schlag ein richtig schöner Schwung durchgeführt, allerdings blieb der Ball einfach liegen. Darauf sagte ein Swingolfer scherzhaft: “Wenn wir schon nicht gut spielen, so hauen wir wenigstens einige neue Löcher in die Bahn“. Ein anders mal flog der dann aber auch schon recht weit und auch nah ans Ziel. Nach etwa zwei Stunden Spielzeit haben sich die Mini- und Swingolfer wieder getroffen und konnten von ihren Erfahrungen und Grandiosen Schlägen berichten. l Das Fazit der Gruppe war: „Schönes Spiel, schönes Wetter, was wollen wir mehr“.