Gesamt

Der Martinimarkt wurde in diesem Jahr noch einmal abgesagt und den Mitgliedern der Kolpingsfamilie Nottuln fehlen die netten Gespräche bei Seehund und Co an ihrer Martinimarkthütte. Anlässlich des Kolping-Gedenktages lädt die Kolpingsfamilie daher alle Mitglieder am Samstag, den 27.11. ab 16 Uhr in das Pfarrheim ein, um in gemütlicher Runde bei Seehund, Seepferdchen und einem Würstchen vom Grill zumindest innerhalb der Kolpingsfamilie Nottuln die Tradition fortzusetzen. Natürlich ist das Treffen nur unter Einhaltung der 3G Regel möglich. Das Organisationsteam bittet um Anmeldung bis zum 19.11. über die Familienkreissprecher oder bei Familie Rehers (rehers.nottuln (at) t-online.de) Tel.: 224576). Am darauffolgenden Sonntag, den 28.11.21 um 11h wird Adolph Kolping im Gottesdienst gedacht.

Auch in diesem Jahr haben mehrere Familien der Kolpingsfamilie Nottuln über 100 kg reife Quitten entsaftet und den Saft zu einem leckeren, rot-braunen Gelee verarbeitet.  Die im Rahmen dieses Engagements hergestellten 150 Gläser werden ab dem 11. November, immer Donnerstagnachmittags zu den Öffnungszeiten der „Kaffeepause“ (14:30 -16:30 Uhr) in der Seniorenstube zum Verkauf angeboten. Wie auch schon im letzten Jahr beteiligen sich zusätzlich die Pfarrbücherei und das „Cafe am Stiftsplatz“ an der Verkaufsaktion. Der Erlös ist für die Projekte der Kolpingsfamilie Nottuln bestimmt.

Am Donnerstagabend trafen sich zahlreiche Mitglieder der Kolpingsfamilie Nottuln im Pfarrheim um ihre Mitgliederversammlung durchzuführen. Der bisherige Vorsitzende Gerhard Schmitz begrüßte die Anwesenden und blickte auf die fordernde Zeit der Corona Pandemie zurück. Zahlreiche traditionelle Veranstaltungen wie der „Seehund“-Stand auf dem Martini-Markt, der Kolping-Gedenktag und das traditionelle Sommerfest konnten im letzten Jahr nicht stattfinden und auch die Aktionen in den Familienkreisen, die regelmäßigen Treffen der Senioren-Gruppe und der Kolping-Jugend waren nicht möglich. „Doch nun haben wir die schlimmsten Zeiten hinter uns und das Leben kann wieder in die Kolpingsfamilie einziehen“ resümierte Gerhard Schmitz und berichtete, dass seit kurzer Zeit auch die Kolping Seniorenstube wieder geöffnet ist. Nach diesen einleitenden Worten gedachten die Anwesenden den seit der letzten Mitgliederversammlung verstorbenen Mitgliedern und im Anschluss erfolgte der Kassenbericht durch die bisherige Kassiererin Andrea Rott. Auch hier wurde deutlich, dass die Corona Pandemie sich auch negativ auf die Kassenlage der Kolpingfamilie ausgewirkt hat. Gerade durch den Ausfall des Martinimarktes aber auch aufgrund des Einbruchs bei den Erlösen aus den Altkleidersammlungen, waren bei den Einnahmen ein deutlicher Negativtrend gegenüber den Vorjahren zu verzeichnen. „Laßt uns in diesem Jahr sparen, um in Zukunft nicht zu sehr an unsere Reserven gehen zu müssen“ bilanzierte Andrea Rott dann auch abschließend die finanzielle Situation. Dem Kassenbericht folgte die einstimmige Entlastung des bisherigen Vorstandes und im Anschluss stellte Gerhard Schmitz dann die neu formulierte Satzung der Kolpingsfamilie vor, in der das bisher vorherrschende Vorsitzenden-Modell durch ein Teammodell ausgetauscht werden sollte.

   

St. Martinus Nottuln  

   

Stapelfeld  

   

Ich bin im Kolping, weil ...  

   

Bildverzeichnis