Gesamt

Die Kolping Seniorenstube muss wegen der Corona-Problematik weiterhin geschlossen bleiben. Es steht für Gruppen und offene Seniorenarbeit weder die notwendige Raumgröße zur Verfügung, noch können die geforderten Hygiene- und Kontrollmaßnahmen eingehalten werden.

Das Leitungsteam der Seniorenstube bedauert diese Entwicklung sehr und hofft auf eine baldige Entspannung der Pandemie-Situation mit Wiedereröffnung der Räume.

Am Sonntag, 28.06.2020, feierte Fabian Guhr im Rhodepark in Nottuln seine Primizmesse. Wegen der Corona-Pandemie war sowohl die Priesterweihe im Dom zu Münster am Pfingstsonntag als auch die traditionelle Primizfeier in der Heimatgemeinde mit zahlreichen Einschränkungen verbunden. Dank der Ideen und der Bereitschaft von kirchlichen Gremien und der Verwaltung der Gemeinde Nottuln, auch ungewöhnliche Wege zu gehen, fand die Eucharistiefeier im Rhodepark unter großer Beteiligung von Gemeindemitgliedern aus allen Ortsteilen und vielen Vereinen und Verbänden statt.

Die Kolpingsfamilie Nottuln, deren Mitglieder auch die Eltern von Fabian, Annette und Achim Guhr sind, war mit einer Bannerabordnung (v.li. Jasper Schmidt-Göcke, Andreas Steens und Martin Gesmann) vertreten.

Kolpingsfamilie Nottuln - Generalversammlung

- Ulla Thelen mit großem Dank verabschiedet – Gerd Schmitz und Klaus Maas übernehmen Verantwortung für den Übergang -

 

Gleich zu Beginn der Mitgliederversammlung machte der Präses der Kolpingsfamilie Nottuln, Pfarrdechant Norbert Caßens, es deutlich: Der Kolpingsfamilie werde es ganz schwerfallen, auf Ulla Thelen zu verzichten. Unglaubliche Verdienste habe sie sich erworben in einer 15-jährigen Vorstandsarbeit; hohen Respekt habe sie verdient – und die Versammlung sah  das auch so. Lang anhaltender Beifall klang der bisherigen Vorsitzenden entgegen. Anni Schmitz übergab ihr im Namen des Vorstandes und aller Mitglieder einen prächtigen Blumenstrauß und ein passendes Abschiedsgeschenk.

Vor ihrer Verabschiedung hatte Ulla Thelen die Mitgliederversammlung souverän geleitet, sprach die sichtbar gewordenen Veränderungen innerhalb der Kolpings-familie an und zeigte in einer Rückschau auch die Lebendigkeit auf, die von den einzelnen Gruppen und den Familienkreisen ausgingen. Nicht zuletzt war es ihr wichtig, die Aktivitäten des Kolping-Jugend hervor zu heben. Teresa Rehers als Vertreterin der Kolping-Jugend konnte danach die Aktivitäten der beiden Kolping-Jugendgruppen im Einzelnen darstellen.

   

St. Martinus Nottuln  

   

Stapelfeld  

   

Ich bin im Kolping, weil ...  

   

Bildverzeichnis