Mit einem abwechslungsreichen Programm für alle Generationen hat die Kolpingsfamilie Nottuln am 07. Dezember den diesjährigen Kolpinggedenktag gefeiert. Begonnen wurde um 9:00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück im Pfarrheim in Nottuln. Nach dem Frühstück wurden einige Jubilare für ihre langjährige Treue zur Kolpingsfamilie geehrt. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Silke und Josef Dirks mit einer Urkunde und der silbernen Nadel de Kolpingwerkes geehrt. Die goldene Nadel und eine Urkunde konnte die Vorsitzende Ulla Thelen an Ludger Hauk, für seine 50-jährige Mitgliedschaft überreichen. Werner Niemann und Josef Schulze Wintzler sind nochmals zehn Jahre länger dabei. Sie wurden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Anschließend gab es verschiedene Angebote. Es bot sich die Gelegenheit einer Bildbetrachtung zu folgen. Gerhard Schmitz gab den Zuhörern anregende Impulse zu dem Bild. Die jüngsten nutzen die Gelegenheit im Spielgruppenraum zu spielen oder zu malen. Die Kreativen konnten Loombänder erstellen oder aus Blättern des alten Gotteslobes kleine Engel falten. Zum Abschluss des diesjährigen Kolpinggedenktages feierte die Kolpingsfamilie mit der heiligen Messe um 11:15 in der St. Martinus Pfarrkirche. In der Messe wurde auch die erst kürzlich restaurierte Fahne neu gesegnet. Die Fahne stammt aus dem Jahr 1927. Nach dem der Zahn der Zeit daran genagt hatte, wurde sie in diesem Jahr wieder aufgebarbeitet. Ein herzlicher Dank an alle die zum Gelingen des Kolpinggedenktages beigetragen haben.

 

   

St. Martinus Nottuln  

   

Stapelfeld  

   

Ich bin im Kolping, weil ...  

   

Bildverzeichnis