Wie schon in den vergangenen Jahren empfing am Donnerstagnachmittag die Besucherinnen und Besucher des Pfarrheims der Duft frischer Waffeln. Der Einladung der Kolpingsfamilie – insbesondere des Teams der „Kaffeepause“ - zum Waffelbacktag waren mehr als 50 Frauen und Männer gefolgt, sodass der Saal des Pfarrheims fast bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Es gab traditionell Waffeln wahlweise mit Puderzucker, oder „all inklusiv“ mit Sahne und heißen Kirschen. Das Waffelrezept stammte noch von der ersten Leiterin der Seniorenstube, der vor 4 Jahren verstorbenen Jovita Eilmann. Dass es nach wie vor ausgezeichnet schmeckte, konnten alle Besucherinnen und Besucher bestätigen. An den Tischen entwickelten sich wie erhofft viele gute Gespräche und die Absicht, beim nächsten Mal auf jeden Fall wiederzukommen.

Das Team der Kolping-Seniorenstube hofft, dass in den nächsten Wochen viele Gäste des Waffelbacktages auch den Weg in die „Kaffeepause“ finden, die an jedem Donnerstag von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet ist. Gerade Frauen und Männer, die aus unterschiedlichen Gründen alleine leben, sind dankbar für diese Gelegenheiten zum „Klönen“ in gemütlicher Atmosphäre.

 

 

   

St. Martinus Nottuln  

   

Ich bin im Kolping, weil ...  

   

Bildverzeichnis