Senioren

Eine zehnköpfige Gruppe Männer der Kolpingsfamilie Nottuln machte sich vom 16. bis 20. Mai 2022 auf den Weg zu einer Fahrradtour ins Emsland nach Papenburg. Eigentlich sollte die Tour schon vor zwei Jahren stattfinden, musste aber coronabedingt verschoben werden und konnte nun unter kompetenter Vorbereitung und Leitung von Gerhard Thelen endlich stattfinden.

Nach kurzer Anreise mit dem Auto und Fahrradhänger konnte gegen Mittag am Montag in Papenburg Quartier bezogen werden. Bei herrlichem Wetter, welches der Gruppe die ganze Woche hold war,  ging es gleich nach einer erforderlichen Stärkung auf`s Rad, um einen ersten Eindruck von der von vielen Kanälen durchzogenen Stadt Papenburg zu erhalten.

Besucht wurde an diesem Tag die „Von-Velen-Anlage“, ein  historisches Museum über den Torfabbau, das Leben der ersten Siedler seinerzeit im Moor, die Errichtung der ersten Unterkünfte und „Häuser“ sowie den Handel mit dem Torf über die seinerzeit entstehenden Kanäle. Nach einem Abstecher zum Moorlehrpfad kehrten alle nach Papenburg zurück.

Am Dienstag, dem 26.04. strahlte das Pfarrheim von St. Martinus an der Heriburgstraße frühlingshafte, österliche Stimmung aus. Das Team der Kolping-Seniorenstube hatte alle Tischgruppen liebevoll dekoriert. Gefärbte Eier, Blumen und passende Servietten luden die Besucherinnen und Besucher ein, Platz zu nehmen und die leckeren vom Team selbst gebackenen Kuchen bei Kaffee und Tee zu genießen. Die gute Stimmung wurde noch unterstützt durch gemeinsam gesungene Frühlingslieder, die von vier Damen aus einem Gitarrenkreis begleitet wurden; die Liedblätter lagen vorbereitet auf allen Tischen. Die angeregten Gespräche an den Tischen wurden hin und wieder durch Oster- und Frühlingsgedichte und eine besinnliche, mutmachende Erzählung unterbrochen.

Kolpingsfamilie Nottuln                                                     04.08.2021

 

Urlaubstage für Senioren der Kolpingsfamilie in Schleswig-Holstein

 

Einige sehr schöne Urlaubstag verbrachten Senioren der Kolpingsfamilie aus Nottuln, Havixbeck und Bösensell in Schleswig-Holstein. Zielort und Hotel-Standort war die Stadt Schleswig (ehemalige Landeshauptstadt) am Schlei-Fjord, der sich von der Ostsee rund 30 km in das Landesinnere bis Schleswig erstreckt. Die Teilnehmer hatten Zeit, die schöne und interessante Stadt mit dem Hafen, den ausgedehnten Grünanlagen und der besonders attraktiven und urigen Fischer-Siedlung „Holm“ zu entdecken. Darüber hinaus gab es einige gemeinsame Aktionen wie eine Ortsbegehung unter fachlicher Leitung (der Dom zu Schleswig – allerdings zur Zeit noch Baustelle – war dabei eine Besichtigung wert), ein gemeinsames Kaffeetrinken im Schlosscafé von Schloss Gottorf und nicht zuletzt eine mehrstündige Schifffahrt auf der Schlei von Schleswig nach Ulsnis und zurück. Gute und angenehme Witterungsbedingungen (ein Schauer mal zwischendurch konnte jeder verschmerzen) und aufmerksames Personal der Hotels an der Schlei rundeten den einwöchigen Wohlfühl-Aufenthalt „im hohen Norden“ ab. Mit vielen frischen Eindrücken kehrten die Teilnehmer am vergangenen Samstag nach Nottuln zurück.

 

Anlage

Das Bild zeigt einen Teil der Teilnehmer während der Stadtführung

 

 

   

St. Martinus Nottuln  

   

Stapelfeld  

   

Ich bin im Kolping, weil ...  

   

Bildverzeichnis