War das ein Anfang: Mit dem jetzt vollzogenen „Wachwechsel“, neuer Leitung und neuem Helferteam ging es mit Bravour los:

Gleich am ersten Tag der Wiedereröffnung der Seniorenstube im Ortskern Nottuln war richtig was los;  Anni Schmitz und Inge Maas als neue „Chefinnen“ waren restlos begeistert. Mit so viel Andrang hatten sie nicht gerechnet. Und auch die zahlreichen Besucherinnen und Besucher waren gleich am ersten Tag der Wiedereröffnung voll des Lobes.

Und das hatte natürlich Gründe:

Unter dem Namen „Kaffeepause“ hatte das neue Leitungsteam gemeinsam mit einigen Helferinnen und Helfern eine Teilrenovierung der Seniorenstube vorgenommen. Die Kücheneinrichtung wurde zum Teil erneuert, Wände gestrichen und eine andere Anordnung der Tische vorgenommen. Das alles mit Blick auf die jetzt wieder an jedem Donnerstag gegebene Möglichkeit, sich zu unterhalten und dabei leckeren Kuchen und Kaffee zu genießen.

Pfarrdechant Norbert Caßens, Kolping-Seniorensprecher Gregor Hauk und seine Vertreterin Renate Voß beglückwünschten Anni Schmitz und Inge Maas zur Wiedereröffnung der Seniorenstube. Sie zeigten sich überzeugt davon, dass die Seniorenstube auch unter neuer Leitung eine gute Zukunft haben werde.

Das neue Helferteam hat übrigens erste Überlegungen angestellt, auch einmal besondere Angebote zu machen. Konkrete Vorhaben und Termine sind in der Vorplanung.
(Das obere Foto wurde uns freundlicherweise von Dieter Klein zur Verfügung gestellt, die weiteren Fotos: Gregor Hauk)

   

St. Martinus Nottuln  

   

Stapelfeld  

   

Ich bin im Kolping, weil ...  

   

Bildverzeichnis